Κυριακή, 29 Απριλίου 2012

Dolmadakia me kima (Ντολμαδάκια με κιμά) - Gefüllte Weinblätter mit Gehacktem
Dolmadakia6 Portionen
Vorbereitungszeit:
1 Stunde und 20 Min.
Garzeit: 40 Min.
Zutaten:
1/2 Kg Weinblätter
1 Kg Gehacktes vom Rind
3/4 Tasse geriebene Zwiebel
1/2 Tasse fein gehackte Petersilie
1/2 Tasse fein gehackter Dill oder Minze
1/2 Tasse Reis
Salz und Pfeffer
1 Tasse Olivenöl
1 Tasse kochendes Wasser
1/4 Tasse Butter
2 Eier
1/2 Tasse Zitronensaft
Zubereitung:
Weinblätter waschen und Stängel entfernen. Nach und nach in kochendes Wasser geben und jeweils 2 bis 3 Min. einweichen. Gut abtropfen lassen. In eine Schüssel Gehacktes, Zwiebel, Gewürze, Kräuter, Reis, ein wenig Salz, Pfeffer und die Hälfte des Olivenöls geben. Kneten, bis sich alles gut vermengt hat. Ein TL Mischung auf ein Weinblatt auftragen und fest einrollen. Einige Weinblätter auf den Boden eines Kochtopfes auslegen und gefüllte Weinblätter darauf schichten. In diesem Zustand können die gefüllten Weinblätter im Kühl fach aufbewahrt werden. Topf auf den Herd stellen, restliches Olivenöl und Butter über den Inhalt gießen, Inhalt mit einem flachen Teller bedecken und kochendes Wasser hinzugeben. Topf zudecken und bei schwacher Hitze kochen lassen, bis die gefüllten Weinblätter weich werden und sich die Flüssigkeit erheblich reduziert hat. In einer Schüssel Eier und Zitronensaft leicht schlagen. Einige Löffel von der Flüssigkeit aus dem Topf in die Schüssel geben, umrühren und über den Topfinhalt gießen. Topf ein paar Mal hin- und her schwenken. Falls Sie es bevorzugen, bereiten Sie das Ei-Zitronen-Soße und darüber gießen. Gericht 15 Min. stehen lassen und anschließend servieren. Auf die Oberfläche ein wenig frisch gemahlenen Pfeffer streuen und warm servieren.
Aus dem Buch:
Das Beste aus der griechischen Küche
Von Vefa Alexiadou
www.vefashouse.gr

Δευτέρα, 16 Απριλίου 2012

Das griechische Olivenöl
Olivenbäume werden schon seid der Antike in Griechenland angebaut und kultiviert. Für die alten Griechen bedeutete der Olivenbaum unter Anderem, den Frieden auf Grund seiner Ruhe und die Griechen schätzten den Baum so sehr, dass die Sieger der Olympischen Spiele mit einem Wildolivenkranz ausgezeichnet wurden.
Ausgrabungen in vielen Gegenden haben bewiesen, dass Olivenöl in der Antike vielseitig benutzt wurde. Es nutzte nicht nur als Lebensmittel/ Nahrungsmittel. Homer benannte es als “die golden Flüssigkeit” und aus antiken Schriften entgeht, dass es auch zur Reinigung, zur Produktion von Parfümen, zur Pflege in der Kosmetik, in der Medizin und zur Beleuchtung nutzte. Ippokrates, als bekannter Mediziener der Antike, benutzte Olivenöl zur Therapie seiner Kranken.
Heute ist die Olivenbaumkultur, die gröβte Baumkultur im Lande. Griechenland produziert ungefähr 400.000 Tonen Olivenöl pro Jahr und liegt weltweit an dritter Stelle als Olivenölproduktionsland.
Die Verhältnisse der Kultur und die Produktionsmethoden von Olivenö haben sic him Laufe der Zeit fast nicht geändert. Der gröβte Teil, 75% der griechischen Produktion ist extra reines Olivenöl und kann ohne witere Vrarbeitung als Nahrung verbraucht werden. Das extra reine griechisches Olivenöl ist ein Natur-Produkt mit reichem Geschmack, angenehmen Aroma und reich an nahrhaften Eigenschaften. Die letzten Forschungen haben gezeigt, dass Olivenöl für unsere Gesundheit sehr wohltuend ist. Der ständige, alltägliche Verbrauch schützt vor Herzkrankheiten, tut dem Magen gut und wird vom Körper schnell aufgenommen.
Die Griechen lieben Olivenöl und es ist die Basis ihrer täglichen Ernährung. Aus Forschungen entgeht, dass Griechenland den gröβten Verbrauch weltweit pro Person von Olivenöl hat. Olivenöl wird zur Zubereitung pur benutzt. Meistens wird es mit Zitrone oder Weinessig verbraucht. Zwei Löfel mit purem, reinem Olivenöl sind ausreichend für einen groβen Salat. Olivenöl eignet sich auch wunderbar zum Kochen aller Gemüsesorten, wie z.B. grüne Bohnen, Artischocken, grüne Erbsen und Oberginen.
Auβerdem eignet sich Olivenöl auch zum Backen. Es ist viel besser als jede Margarine oder Butter. Eine Tasse Olivenöl ist ausreichend für einen Schokoladen-Rührkuchen.www.mit-olivenol.de